SYSTEMISCHE
STRUKTURAUFSTELLUNGEN

WAS IST SySt©?

Mit den Systemischen Strukturaufstellungen nach SySt© haben Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd eine fundierte, wirkungsvolle und hilfreiche Methode zur Lösungsfindung entwickelt. Die Grundidee liegt darin, das innere Bild, das die KlientInnen von einem für sie gerade problematischen System hat, zu ändern und zu verbessern.

Es können bei SySt© externe Systeme (Organisations-, Teamstruktur-, Projekt- und Drehbuchaufstellungen) und interne Systeme (Problemstruktur-, Werteaufstellung u.a.) betrachtet werden. In vielen Strukturaufstellungen kommen beide Arten von Elementen vor.

Detailinformation und Abgrenzung zu anderen Aufstellungsverfahren. Details

METHODE

Bei einer Strukturaufstellung werden System-Elemente (Personen, Merkmale, Emotionen, Entscheidungsvarianten u.v.m.) durch Personen oder Gegenstände räumlich repräsentiert. Abstände und Winkel zwischen den repräsentierten Elementen geben Hinweise auf die Beziehungen im System bzw. zwischen verschiedenen Systemen.

Durch die räumliche Darstellung wird zunächst der »Ist Zustand« eines Systems sichtbar. Durch hilfreiche Interventionen können in weiteren Schritten neue Sichtweisen und Handlungsoptionen erforscht und entwickelt werden. Das auf diese Weise aufgestellte Bild wird dann so lange verändert, bis alle Repräsentanten sich ressourcenreicher fühlen und so Schritte hin zu Lösungen erkennbar werden.

TERMINE UND ANMELDUNG

Monatlich: Offene systemische Strukturaufstellungsabende

Sie können ein Thema anmelden und im Rahmen dieses Abends aufstellen und klären oder als RepräsentantIn dabei sein.

 

Anmeldung